Ankündigung: Gründung der Allgemeinen Deutschen Burschenschaft in Jena

Die Stuttgarter Burschenschaft Ghibellinia hat auf ihrem diesjährigen Bundesconvent beschlossen, dem Dachverband Allgemeine Deutsche Burschenschaft als Gründungsmitglied beizutreten. Damit setzen wir unsere erfolgreiche Arbeit für eine gemeinsame, burschenschaftliche Plattform aus der Initiative Burschenschaftliche Zukunft (IBZ) fort.

Gründung der ADB
(Klick aufs Bild: Link zum Internetauftritt der ADB)

Nach drei Jahren, die geprägt waren von Verhandlungen über die Verfassung, von Überlegungen nach der Zukunftsvision der Burschenschaften und von Vorträgen und Diskussionen über Inhalt und Auslegung der burschenschaftlichen Werte, wird am ersten Oktoberwochenende 2016 die Allgemeine Deutsche Burschenschaft gegründet. Die Allgemeine Deutsche Burschenschaft gründet sich im Sinne der Tradition der Urburschenschaft als akademisch-patriotischer deutscher Studentenverband, der den deutschen Staat und unser Volk akademisch-wissenschaftlich begleitet und sich in die politischen und gesellschaftlichen Debatten konstruktiv einbringt. Burschenschaftliche Werte in Staat, Gesellschaft und Universität zu tragen war und ist Kernziel der Burschenschaften. Diese zu Fördern und die Vernetzung der Mitgliedsburschenschaften voranzutreiben ist Aufgabe der Allgemeinen Deutschen Burschenschaft. Ein Burschenschafter ist Teil einer Wertegemeinschaft und bleibt es ein Leben lang.

Folgende Anzeige erschien in der heutigen Ausgabe der Jungen Freiheit und weist auf die Neugründung des Verbandes hin:
Anzeige ADB Gruendung (PDF)

Ghibellinia aktuell

Für den 6. Juli 2016 erhielten wir die Einladung, auf der Mitgliederversammlung der Vereinigung von Freunden der Universität Stuttgart e. V. eine Urkunde entgegenzunehmen, denn unsere Burschenschaft Ghibellinia ist nun seit 50 Jahren Mitglied dieser Vereinigung. Unser Bundesbruder Hubert Grosser, der schon seit Jahren mit den Freunden der Universität Stuttgart in Kontakt ist, nahm die Urkunde aus den Händen des ersten Vorsitzenden Dr. Denner, Vorstandsvorsitzender der Robert Bosch GmbH, entgegen. Der Ghibellinenbezug zu dem Verein ist sehr eng. Die Stipendien und Preise, die die Freunde an Studenten, Doktoranten und Wissenschaftler vergeben, werden alle von der Otto-Fahr-Stiftung zur Verfügung gestellt. Unser Bundesbruder Otto Fahr (1892-1969), Ghibelline seit dem Wintersemester 1911/12, hat einen großen Teil seines  Vermögens in eine Stiftung eingebracht, die die Universität Stuttgart aktiv unterstützt. Auch im Olympiajahr sei daran erinnert, dass unser Bundesbruder Fahr 1912 die olymische Silbermedaille in Stockholm in der Disziplin 100 Meter Rückenschwimmen errungen hat.

(mehr …)

Tanzabend auf dem Ghibellinenhaus

Am zweiten Julifreitag fand wieder einmal ein Tanzabend des Gelben Kreises auf unserem Haus in der Birkenwaldstraße 40 statt. Zwei Damen der Akademischen Verbindung Leibnitz hatten erneut zum Friesentanz geladen. Einige Aktive unserer Ghibellinia nahmen die Möglichkeit wahr und übten sich beispielsweise im Diskofox mit ihren Tanzpartnerinnen. Für eine Erfrischung an der Theke war ebenfalls gesorgt. Auch wenn die Runde an diesem Freitag nicht so groß war wie bei den letzten Veranstaltungen des Gelben Kreises, so genossen doch alle Teilnehmer den Abend bei Tanz und netten Gesprächen an der Theke.

Zweiter Mensurtag des Sommersemesters

Unter den 13 Mensuren, die am 16. Juli im Garten der Landsmannschaft Württembergia Hohenheim gefochten wurden, gab es auch eine mit Ghibellinenbeteiligung. In seiner insgesamt dritten Partie, seiner zweiten in diesem Sommersemester, vertrat unser Bundesbruder und Fuxmajor Toepsch die Ghibellinia hervorragend. Die Mensur mit einem Linkshänder der Landsmannschaft Concordia Chemnitz zu Ulm ging über 30 Gänge und wurde anstandslos ausgepaukt.

Zweiter burschenschaftlicher Abend des DC zum Wirtschaftsstandort Stuttgart

Es referierte zum Thema "Die Region Stuttgart im Wettbewerb der europäischen Metropolen - Perspektiven des Wirtschaftsstandorts" Dipl.-Ing. Thomas Bopp, freier Architekt und Vorsitzender des Verbands Region Stuttgart. Als solcher konnte er uns einen detaillierten Einblick zur wirtschaftlichen Lage Stuttgarts geben, untermauert mit zahlreichen Fakten und veranschaulicht durch Vergleiche. Zum Beispiel konnte man auf diesem Wege erfahren, dass das BIP der Region Stuttgart höher als das von Ungarn ist und dass der hohe verbliebene Anteil der Fabriken eine Ursache dafür ist.

(mehr …)

Sommerfest

Erstmals seit langem fand am Samstag, den 25.06.2016 ein Sommerfest der Ghibellinen auf der Hütte statt. Zwar waren kleinere Schauer angekündigt, doch am Abend zuvor hatte es bereits so sehr geregnet, dass kaum mehr Regenwolken übrig blieben. Und selbst diese konnten das freudige Beisammensein kaum trüben - im Gegenteil, denn so blieb die drückende Hitze der Vortage aus.

 

(mehr …)

Billardturnier

Nach einer Unterbrechung von vier Semestern fand am 15. Juni wieder einmal das Turnier um den Billardpokal in der Kurt-Kress-Stube statt. Acht Bundesbrüder nahmen am Wettbewerb teil, der zunächst in zwei Vierergruppen ausgetragen wurde. Im Laufe des Abends gesellten sich auch einige Zaungäste zu den Teilnehmern. Für das leibliche Wohl sorgte der gut bestückte Grill auf der Terrasse. Der gelungene Abend fand in gemütlicher Runde einen geselligen Abschluss.

Besuch der Flugsportgruppe Hanns Klemm e.V.

Bereits im vergangenen Semester durften wir einige Flieger der Flugsportgruppe Hanns Klemm e.V. bei uns auf dem Haus empfangen. Der Verein ist nach unserem Bundesbruder und bekannten Flugzeugbauer Hanns Klemm (1885-1961) benannt und restauriert alte Klemm-Flugzeuge oder baut sie zum Teil komplett neu auf. Im Rahmen des Burschenschaftlichen Abends im Wintersemester überreichten uns die Mitglieder des Vereins interessante Unterlagen zur Fliegergruppe, worüber wir uns sehr freuten. Zudem folgte vor einem halben Jahr eine Einladung der Flugsportgruppe in ihr Vereinsheim.

(mehr …)

Erster Mensurtag des Semesters

Am Samstag den 4. Juni waren die Bünde des Stuttgarter Waffenrings für den ersten Mensurtag des Semesters auf unserem Haus zusammen gekommen. Insgesamt waren fünf Partien angesetzt, davon zwei mit Ghibellinenbeteiligung. Den Anfang machte unser Fuxmajor mit seiner Horizontalpartie. Eine temporeiche und sehr gelungene Partie.

(mehr …)

154. Stiftungsfest und Maispuz

Im Rahmen des 154. Stiftungsfests konnten wir unsere Bundesbrüder, Freunde und Familien, über mehrere Tage hinweg mit einem einzigartigen Programm begeistern. Dabei sprachen insbesondere die hohen Teilnehmer- und Besucherzahlen zu allen angekündigten Veranstaltungen für die immense Vorfreude auf dieses Ereignis und dies sowohl bei unseren Gästen als auch innerhalb der Ghibellinia selbst.

(mehr …)