Erster burschenschaftlicher Abend des DC zum Thema Wasserkraft

Der DCBA in diesem Semester stand unter dem Motto der erneuerbaren Energien. Hierbei stand insbesondere die Wasserkraft im Fokus. Referent des Abends war Waffenbruder Dr. Ing. Stephan Heimerl einer sehr verehrlichten Burschenschaft Hilaritas. Waffenbruder Heimerl zeichnet sich insbesondere durch seine Profession als Sachverständiger für Wasserbau und Wasserkraftanlagen der Fichtner GmbH & Co KG aus. Dieser ist derzeit in leitender Funktion bei der Tochtergesellschaft  Fichtner Water & Transportation GmbH tätig.Als weltweit renommierte Ingenieursgesellschaft für Infrastrukturprojekte kann Fichtner nunmehr auf eine 85-jährige Expertise und ein leistungsfähiges Kompetenz- und Wissenszentrum zurückgreifen. In seinem Vortrag erklärte Waffenbruder Heimerl den Anwesenden in einem kurzen Abriss die Grundlagen, Historie und Entwicklung der Wasserkraft. Ebenso wurde die Hörerschaft über wichtige Aspekte hinsichtlich aktueller und zukünftiger Wasserkraftpotenziale informiert. Während vorwiegend der Süden der Bundesrepublik viele Standorte für Wasserkraftwerke  aufweist sieht die Situation im Norden Deutschlands deutlich spärlicher aus. Dennoch könnten bereits heute - zumindest in der Theorie - ein Sechstel des nationalen Strombedarfs über die vorhandenen Wasserkraftwerke gedeckt werden. Einziges Hindernis hierbei sind die hohen Einbußen die beispielsweise durch physikalische Widerstände einkalkuliert werden müssen. Außerdem ist die Ausbeute sehr von den vorherrschenden Witterungsverhältnissen beispielsweise Regen oder Dürreperioden abhängig. Am Ende des Vortrags folgte eine ergiebige politische Diskussionsrunde über die Notwendigkeit, Sinnhaftigkeit und Erfolgschancen der Förderung von erneuerbaren Energien.