Autoren-Archive: Thilo

Im Dezember hatten uns einige Damen der ADV! Olympea Tübingen anlässlich unserer Weihnachtsfamilienfeier besucht. Nun war es an der Aktivitas, sich für die gelungene Mimik der Olympinnen zu revanchieren. Daher kam man der Einladung zur literarisch-musikalischen Kreuzkneipe auf dem Hause der Sängerschaft Hohentübingen gerne nach. Mannstark mit zehn Bundesbrüdern und mit einer Mimik im Gepäck ging es am Samstag, den 23. Januar, in die benachbarte Universitätsstadt. ... weiterlesen

Ein ganz besonderer Vortragsabend beendete unser Semesterprogramm im Wintersemester 2015/16.

Es ist heutzutage nicht mehr leicht, Zeitzeugen zu finden, die den Zweiten Weltkrieg als Soldat erlebt haben. Unser ältester Bundesbruder Alter Herr Kurt Weiß aus Bremen, ist trotz seiner 96 Jahre aufs Haus gekommen und hat den Gästen und Bundesbrüdern über seine Erlebnisse in diesem schrecklichen Krieg erzählt.

... weiterlesen

Am 13.März wird der 16. Landtag von Baden-Württemberg gewählt. Hierzu veranstalteten die Stuttgarter Burschenschaften eine Podiumsdiskussion unter der Leitung vom ehemaligen Landrat und CDU-Politiker Dirk Gaerte. An der Diskussion nahmen die Politiker Frau Stefanie Schorn (CDU), Herr Ergun Can (SPD), Frau Petra Rühle (Fraktion GRUENE), Frau Gabriele Reich-Gutjahr (FDP), Herr Eberhart Brett (AFD) und Herr Michael Knödler (PIRATEN) teil. Aktuelle Themen wie die Flüchtlingspolitik und der damit verbundenen Zuwanderung, Demografie und Veränderung der Kriminalität waren Themen der Debatte. Aber natürlich auch die stetigen Themen Fachkräftemangel und Bildungspolitik wurden angesprochen.

Leider äußerste sich der Vertreter der PIRATEN nicht sehr zuversichtlich über einen Sitz im Landtag. Hingegen ist Herr Brett davon überzeugt mit mindestens 13% in den Landtag zu ziehen. Insgesamt war die Podiumsdiskussion sehr lebendig und erfrischend. Der Diskussion schloss sich die offene und teilweise hitzige Fragerunde der Gäste an die Politiker an. Spätestens zur nächsten Bundestagswahl werden wir wieder eine Podiumsdiskussion veranstalten.

In diesem Jahr fanden unsere Weihnachtsfeierlichkeiten am Wochenende des 11. Dezembers statt. Wir eröffneten traditionell mit unserer Weihnachtskneipe am Freitagabend. Entgegen der Erwartungen war die Kneipe sehr gut besucht und wir hatten einen feucht-fröhlichen Abend. Anschließend versuchten einige Bundesbrüder noch bis 3 Uhr in der Nacht die Tische für den nächsten Tag richtig bereit zu stellen. Da am nächsten Morgen zwar der Mensurtag stattfand, jedoch auch noch der weitere Aufbau des Weihnachtsfamilienfestes auf dem Programm stand, mussten wohl oder übel einige Bundesbrüder auf dem Haus bleiben und sich mit Berichten von den Partien zufrieden geben. Trotz der Doppelbelastung schafften wir es rechtzeitig alles herzurichten. Und so konnten wir ab 18 Uhr über 100 Alte Herren und Gäste auf unserem Haus begrüßen. Dennoch waren wir von dem großen Andrang überwältigt, denn wir durften zusätzlich noch einige Farbenschwestern der ADV! Olympea begrüßen, welche im Laufe des Abends eine literarische Mimik vorführten. Für die musikalische Untermalung des Abends sorgte Frau Alicja Oktabska, Schülerin von Prof. Hans-Peter Stenzl, mit einem beeindruckenden Klavierkonzert. Es folgte wie in jedem Jahr die Weihnachtsgeschichte unseres Alten Herrn Heinrich. Im Anschluss gab es ein vorzügliches Buffet mit reichlich Auswahl. Der Abend klang gemütlich bei Tanz und der ein oder anderen Flasche Wein aus. Am Sonntag besuchte die Aktivitas zum Ausklang des Wochenendes den Stuttgarter Weihnachtsmarkt.

Am Freitag, den 4. Dezember, fand auf dem Ghibellinenhaus das Eintanzen des Gelben Kreises für den Ball am Samstagabend statt. Auf Anfrage hatte sich unsere Aktivitas bereit erklärt, die Veranstaltung beziehungsweise die Räumlichkeiten vorzubereiten. Neben guten gesellschaftlichen Gesprächen und der Möglichkeit, am Knotentanzkurs teilzunehmen, konnten die Aktiven auch durch den Verkauf von Getränken finanziell von der Veranstaltung profitieren. Mit etwa 40 Gästen war der Tanzabend gut besucht. Bei einem Sekt oder Bier ließ man die Veranstaltung in den frühen Morgenstunden an der Theke ausklingen.