„Aktuelle Erscheinungsformen von Antisemitismus und Islamophobie“

Am 23. Januar diesen Jahres fand der zweite Burschenschaftliche Abend im Semester statt. Wir hatten Dr. Michael Blume eingeladen, den Beauftragen der Landesregierung zum Thema Antisemitismus in unserem Lande. Leider musste Dr. Blume absagen. Er schickte uns aber Herrn Jan Wysocki, Fachreferent Antisemitismus im Staatsministerium Baden-Württemberg. Herr Wysocki hielt einen sehr informativen und inhaltlich hervorragenden Vortrag. Er zeigte mit sehr viel anschaulichen Beispielen die geschichtliche Entwicklung dieses gesellschaftlichen und politischen Umstandes. Auch konnte er sehr anschaulich aufzeigen wie der Antisemitismus sich heute zeigt, wie er in den verschiedenen Ländern und auch bei uns in Deutschland die letzten Jahre sich entwickelt hat. Besonderes beeindruckend in den Ausführungen von Herrn Wysocki waren die Darstellungen was denn die Ursachen sind, und welche Reaktionen auf die Ausweitung des Antisemitismus sinnvoll und möglich sind. Den Zuhörern wurde schnell deutlich, dass es keine einfache Definition des Antisemitismus gibt, in all seinen differenzierten Ausprägungen. Im Mittelpunkt der Auseinandersetzung und der Beschäftigung stehen immer wieder Verschwörungstheorien. Herr Wysocki hat keine ausformulierten Vortrag gehalten. Er hat an Hand von 42 PowerPoint das Thema sehr anschaulich dargestellt. Die Redaktion des Telegramms bietet folgenden Service an: Bundesbrüder die den Vortrag per pdf mail bekommen wollen, senden bitte eine Anfrage an: info@Hubert-grosser.de. Der Vortrag wird Euch dann sofort zugemailt.